…an einer universität erfreut sich ja leider größter beliebtheit. auch mich hat es an eine solche verschlagen, was gut ist für meine freizeit, und freizeit, entspannung, das soll ja der gesundheit gut tun. was ich aber da sehe und erlebe an eben jener universität, wenn ich einmal da bin, wirkt dem akut entgegen: beinahe sämtliche dozenten und die paar der wenigen dozentinnen sind bereits völlig vergreist, und das unabhängig von ihrem alter; was aus ihren mündern kommt, ist meist fachlich ein witz, didaktisch dazu völlig unsinnig dargeboten und im grunde völlig irrelevant, da es an einer universität nicht primär um wissenserwerb und wissenschaftlichen diskurs geht, sondern um den scheinerwerb; so kann sich der dozent/die dozentin der meisten aufmerksamkeit sicher sein, wenn er/sie unterschriften abzuleisten hat, was die frühe vergreisung leider nur allzu verständlich macht.

gerade heute habe ich wieder etwas herrliches erlebt. der seminarraum war wegen der bevorstehenden unterschriftensammlung zur letzten sitzung prall gefüllt, schätzungsweise 150 menschen auf engstem raum, dazwischen ein dozent, der mit sicherheit wenn nicht gerade eben, so doch in der nacht davor reichlich dem alkohol zugesprochen hatte. das kann ich selbstverständlich nur gutheißen, weshalb ich ihn auch gnadenlos dafür abfeierte, als er zunächst nicht wußte, in welchem seminar er sich befand. als er es dann herausbekam, eröffnete er der versammelten studierendenschaft, er habe heut schlicht keine lust, wolle höchstens noch ein paar sätze zum thema hausarbeiten loswerden, woraufhin er zu meinem allergrößten erstaunen den menschen vor ihm grundsätze der orthographie und zeichensetzung darlegte. völlig zu recht, wie ich anfügen möchte, denn die sind ja wirklich alle strohdumm; in seminaren wird meistens nur stumpf mitgeschrieben bzw. nach folien gefragt, und wenn doch mal jemand etwas zur diskussion beitragen möchte, wird deutlich, daß dieser jemand sich nach der gymnasialen oberstufe nicht etwa weiter-, sondern in erschreckendem ausmaße zurückentwickelt hat und zudem eine ungeheure penetranz an den tag legt, mit der er die tatsache vertuschen möchte, daß er wirklich völlig dämlich ist.

vor dem gebäude campieren sie, fordern „freie bildung für alle“. bildung? welche bildung?