was packst du denn da aus in deiner rechten hand / bleibt das kleben, wenn man´s öffnet? ist das lustig, wenn man lacht? / wo geht der mond heute unter // wie sternenstaub / hast du eigentlich niemals ausgesehen //

ein junge geht durchs niemandsland / wo niemand ihn beachtet, als ob man ihn nicht sehen könnte / ich kann ihn aber sehen, vielleicht bin ich der einzige // wie sternenstaub / hast du eigentlich niemals ausgesehen //
mit schneeketten am fahrrad zwei löcher aufgerissen / ganz schnell auch wieder zugemacht, es könnte ja jemand hinein schauen / und behalte die umarmung, deine tröstenden worte // wie sternenstaub / hast du eigentlich niemals ausgesehen //
lebendigkeit konzentriert in weltmeisterschaften der beliebigkeit / weiterdenken ohne plan, verlogene gemütlichkeit / ein panzerschrank voll ekel // wie sternenstaub / hast du eigentlich niemals ausgesehen //

verfütter deine leidenschaft an systeme, die dich brauchen / versteh bitte nie, daß das nicht auf gegenseitigkeit beruht / kämpfe für ein leben und für einen traum, von mir aus! / und wache niemals auf // wie sternenstaub / will eigentlich keiner aussehen