Logbuch09.10.2005 23:42h

…, wenn ich mich so fühle wie jetzt, möchte ich einfach nur dasitzen und den Sonnenuntergang beobachten. Ich wäre dann auch gern betrunken dabei und überhaupt, das Problem ist nur, daß die Sonne bereits untergegangen ist. Wenn die Sonne bereits untergegangen ist, kann man für nichts mehr garantieren, dann legt sich so eine angenehme Schwere über den Tag, was an der Zirbeldrüse liegt, die schüttet Melatonin aus. Wollten wir nicht gerade heute die Verhältnisse umwerfen? Ach ne, zuviel Melatonin im Kopf. Oder Bier. Ich will eigentlich mal ein Label machen, das ein Sublabel hat, das „Melatoninmusik“ heißt und nur so komischen depressiven Kram veröffentlicht. Wehe, das macht irgend jemand, die Idee ist von mir. Soviel zu den Verhältnissen.

Ich hab unglaubliche Nackenschmerzen.

Logbuch08.10.2005 19:38h

will ´ne rothaarige Frau als Mann“ singen die immer noch tollen Kapelle Petra mir ins Ohr; na ja, nicht unbedingt rothaarig.

Mein Magen dreht sich gelegentlich um die eigene Achse, wie ein Brathähnchen. Fuck. Bandprobe, Bier, Alltag, und so weiter.

„Ja, und dann fragst du mich ‚was schaust du am liebsten an,‘
und ich sage ‚Naturfilme‘, weil man da sehen kann,
wie schön die Welt ist, und was die Tiere tun,
wohin die Vögel ziehen, wenn es kalt wird in Berlin“

(Funny van Dannen, ‚Naturfilme‘)

Nicht kategorisiert05.10.2005 23:26h

…sowas schreibt man halt, wenn man seinen Moralischen kriegt.

Hab das früher mal irgendwo gehört, daß „einen Moralischen kriegen“ irgendwas mit nachdenklich werden zu tun haben soll. Ich halte das für ein Mißverständnis.

Spartenliteratur05.10.2005 19:54h

Gezeichnet als Waise von der Welt, die ihn bedrückt
Spricht er leise von dem Wesen, das er war.
Alle Pläne verworfen, das Bündel auf den Schultern,
Wie ein streunender Hund gen Osten.

Da gleitet der Vogel zaghaft über den Himmel,
da lächelt die Meise, als ob sie das könnte.
Er stemmt sich entgegen den wütenden Wolken
Und verliert, ein Bote des Feuers.

Dann fällt der Regen
Und strauchelt der Bote.

In Zeiten wie diesen ist alles schwarz.
Da weiß er nicht und spürt er nicht,
Wie Ewigkeit ein Einsehen hat
Mit Kriegern des Lichts;
Ja,
selbst dieses Bild ist ihm jetzt nicht zu blöde

(more…)

Logbuch01.10.2005 17:12h

…beiden wunderbaren kleinen Texte aus der aktuellen Titanic versöhnen mich heute mit der Welt, einen Tag, nachdem mir beim Oma Hans-Konzert eben genau das aufgegangen ist, was darin beschrieben wird: Ich nahm den Helm. Immer und immer wieder.

Und jetzt sitz ich hier, höre Kapelle Petra, die hoffentlich endlich mal eine neue Platte machen, und lächle ein bißchen, vor mich hin.

„Wenn man sich schon Illusionen macht, dann aber richtig;
es muß stimmen, auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist.“

(Oma Hans, ‚Django‘)