5 uhr morgens / das ist die freiheit / 5 uhr morgens / das ist die einsamkeit / stadt angesehen / öde diskotheken / straßenmädchen / billige fassaden / so viel schmutz / und gunter, gunter fand´s zum kotzen

Trend singen den Blues. Mit Hingabe. Sie empfehlen „Mehr Rockelemente“, wollen den „ganzen Standortvorteil“ und konstatieren: „Gott hat keine Flugzeuge“. Was auf dieser Platte, „Navigator“ heißt sie, passiert, ist Punk, wie er lebendiger und cooler nicht sein könnte, minimalistisch in den Arrangements, wütend im Ausdruck und sehr von den 80ern, namentlich von Gang Of Four, inspiriert. Man muß den Briten dafür danken, denn diese Platte ist groß. Erschienen ist sie auf Sounds Of Subterrania.

5 uhr morgens / die alte brücke / 5 uhr morgens / der platz, wo er oft mit ihr war / und da steht sie / schaut über´s geländer / rumgelaufen / nachgedacht, nachgedacht / ohne dich ist alles quatsch / gunter, das ist alles quatsch / dein happy end nimmt uns doch keiner ab / 5 uhr morgens / das ist unser ende / 5 uhr morgens / dein happy end nimmt uns doch keiner ab

(aus „5 uhr morgens“)